Ranking System

Die DEL benutzt ein Ranglisten-System um einige wichtige Dinge in den College-Ligen zu entscheiden, beispielsweise welche Teams für Postseason-Turniere oder BCS Bowls ausgewählt werden. Auf der Dolphin-Rating Seite kann man detaillierte Beschreibungen der Ratings, die auf ähnliche Weise berechnet werden, wie die Ratings im echten US-Sport finden.

Auf der Ranglisten-Seite werden alle Teams mit bis zu sechs verschiedenen Ratings geführt. Diese Ratings werden Standard, Win-Loss (Sieg-Niederlagen-Verhältnis), Predictive (Vorhersage), RPI, pairwise (paarweise) und Poll (Abstimmung) genannt und sind wie folgt definiert:

Standard - Anhand mathematischer Berechnungen und Formeln wird die akkurateste Feststellung über die Qualität der Saison, die ein Team gespielt hat, getroffen. Die Berechnung der Werte erfolgt in zwei Schritten. Zunächst wird die Stärke einer Mannschaft unter Berücksichtigung der Spielergebnisse und der Austragungsorte ermittelt. Anschließend werden die berechneten Stärken der Gegner, der jeweilige Spielort und das Spielergebnis in die Berechnung einbezogen, wobei es hauptsächlich auf Sieg oder Niederlage ankommt, während die Höhe des Ergebnisses nur eine untergeordnete Rolle spielt. Bei der Feststellung der Spielplan-Stärke wird die Bedeutung des jeweiligen Spiels mit einbezogen. Mismatches (erhebliche Stärkeunterschiede zwischen den Teams) werden in einem geringeren Umfang im Rahmen dieser Berechnungen berücksichtigt. Die Rangliste wird benutzt, um den "Computer-Meister" im Meisterschaftsordner zu bestimmen.

Sieg-Niederlagen-Verhältnis - Beim Sieg-Niederlagen-Verhältnis wird dem Spielergebnis mit Ausnahme des eigentlichen Ausgangs (Sieg oder Niederlage) keine Bedeutung zuerkannt. Ansonsten ähnelt diese Rangliste der Standard-Rangliste.

Vorhersage - Diese Rangliste spiegelt die Stärke des Teams wieder. Sie wird "Vorhersage" genannt, weil sie am besten geeignet ist, den Ausgang zukünftiger Spiele zu prognostizieren. Die Stärke einer Mannschaft wird unter Berücksichtigung des Austragungsortes der Spiele und der Spielergebnisse ermittelt. Diese Rangliste wird herangezogen, um die Spielausgänge des kommenden Spieltags vorherzusagen.

RPI - Anstelle des RPI, das im realen Collegesport benutzt wird, ermittelt die DEL eine verbesserte RPI-Rangliste, welche die Berechnung nicht durch statistisch begründete Annahmen und Thesen über die Spielplan-Stärke "verfälscht", sondern die Berechnung bis zur Unendlichkeit fortführt. Während die Annahmen im echten Leben zwar zumeist begründet sind und eine gewisse Berechtigung haben, führen sie doch zu Fehlern bei der Berechnung, die bis zu 20 Plätze in der Rangliste ausmachen können. Bei der RPI- Ermittlung wird außerdem der Heimvorteil mitberücksichtigt. Um einen Vergleich mit den Werten des echten Collegesports zu ermöglichen, werden die ermittelten Werte auf durch 0.25 (Basketball, Baseball, Hockey) bzw. 0.333 (Football) teilbare Werte gerundet. Die Berechnungen im Football und Hockey werden zudem angepasst an die Bevorzugungen in den echten RPO-Formeln, um eine gute Annäherung an die echten RPIs darzustellen, allerdings ohne die Fehler, die durch die Annahmen hinsichtlich der Spielplan-Stärke entstehen.

Das NCAA Basketball Auswahlverfahren fügt der RPI-Berechnung zusätzliche Faktoren bei, die den College Basketball-Werten für die Rangliste hinzugerechnet werden. Diese Zusatzfaktoren und die Änderungen, die sie bewirken, sind nicht veröffentlicht. Der bestmögliche Versuch, sie wiederzugeben und beim RPI-Ranking im Basketball zu berücksichtigen sieht folgendermaßen aus:

  • Sieg gegen Team mit RPI-Rang 1-25: +0.0012 auswärts, +0.0009 neutraler Austragungsort, +0.0006 Heimspiel
  • Sieg gegen Team mit RPI-Rang 26-50: +0.0008 ausw., +0.0006 neutral, +0.0004 daheim
  • Niederlage gegen ein Team, das nicht Division I spielt: -0.0006 ausw., -0.0009 neutral, -0.0012 daheim
  • Niederlage gegen Team mit RPI-Rang ab 251 aufwärts: -0.0004 ausw., -0.0006 neutral, -0.0008 daheim
  • Niederlage gegen Team mit RPI-Rang bis 251: -0.0002 ausw., -0.0003 neutral, -0.0004 daheim

Bedenke das nicht-dl Schulen in der DEL nicht vorkommen, diese Verschiebung also nicht benötigt wird. Der (*) bedeutet das es sich um ein Team aus der unteren Tabellenhälfte handelt. Im aktuellen 324 Teamn CBEL also alles ab Nummer 165 und darunter. Eine weitere Verschiebung gibt es durch die Stärke des Nicht Conference Spielplans. Wenn die Hälfte oder mehr der Nicht Conference Gegner in den RPI Top 50 (win or loss) sind wird 0.0024 addiert. Wenn die Hälfte oder mehr der Nicht Conference Gegner aus der unteren Tabellenhälfte kommt wird 0.0024 abgezogen.

NCAA Baseball macht ähnliche Verschiebungen, und zwar wie folgt:

  • Auswärts Sieg gegen RPI 1-25: +0.0024
  • Auswärts Sieg gegen 26-50: +0.0018
  • Auswärts Sieg gegen 51-75: +0.0012
  • Heim Niederlage gegen untere 1-25: -0.0024
  • HHeim Niederlage gegen untere 26-50: -0.0018
  • Heim Niederlage gegen untere 51-75: -0.0012

Paarweise (nur College-Hockey) - Hier wird das Ranking eines Teams im Vergleich mit allen Mannschaften, welche die Grundkriterien für die Zulassung zur Postseason erfüllen, angestellt (Bilanz mit mindestens 50% Siegen und keine Sanktionen gegen das Team!). Der Ranglisten-Wert entspricht der Zahl der Siege aus den Vergleichen mit solchen Teams geteilt durch die Zahl der Spiele gegen solche Teams. Bei gleichem Ranglisten-Wert entscheidet der RPI-Rang über die Platzierung. Dabei werden vier verschiedene Faktoren berücksichtigt, die den Mannschaften Punkte einbringen können:

  • Ein Team bekommt einen Punkt für einen Sieg gegen ein Team mit gleichem Ranglisten-Wert.
  • Das Team mit dem höheren RPI bekommt einen Punkt.
  • Zudem gibt es einen Punkt für die bessere Bilanz gegen alle Team mit einem Sieganteil von über 50% in der Saison.
  • Und einen Punkt für die bessere Bilanz gegen alle Teams, gegen die die zu vergleichenden Mannschaften beide gespielt haben.

Das Team mit mehr Punkten gewinnt den Vergleich untereinander. Sollte es auch hier zu einem Unentschieden kommen, entscheidet der RPI-Rang.

Das Problem des Paarweise-Ratings liegt darin, dass zwar eine gute Abbildung der Leistungsstärke einer Mannschaft im direkten Vergleich mit anderen Teams geleistet wird, aber die Spielplan-Stärke nicht in ausreichendem Maß berücksichtigt wird. Das bedeutet, dass eine Mannschaft lieber leichte Gegner spielen sollte, um eine gute Bilanz aufzuweisen als gegen starke Gegner anzutreten. Das stimmt aber leider auch für Hockey Abstimmungen, die in dieser Beziehung "schlechter" sind als die Abstimmungen in allen anderen Sportarten. Das Paarweise-Rating gibt daher möglicherweise eine gute und nachvollziehbare Darstellung des Abstimmungsergebnisses im Hockeysport dar. Mit den Änderungen an der RPI-Rangliste und dem Wegfall des "Letzte-16-Spiele"-Kriteriums, trifft diese Einschätzung nicht mehr so stark zu wie früher, ist jedoch noch immer zutreffend.

Paarweise (College Baseball/Basketball) - Diese Ranglisten werden auf Grund einer Analyse des Auswahlprozesses der echten NCAA-Turniere erstellt. Sie berücksichtigen RPI, Standard, Rangliste, Conference-RPI, Bilanzen (insgesamt und Conference-intern) und den direkten Vergleich gegen andere Mannschaften, die ebenfalls berücksichtigt werden.

Abstimmung (nur College) - Die Abstimmungs-Rangliste versucht die Tendenzen im Abstimmungsverhalten bei echten College-Polls zu berücksichtigen. Die Teams werden auf vollkommen andere Weise behandelt und betrachtet als bei übrigen bereits erläuterten "objektiven" Ranglisten, was zu erheblichen systematischen Unterschieden zwischen Abstimmungs- und Computer-Ranglisten führt (in der DEL wie im echten Leben).


Offense and Defense: Diese Ratings werden auf einer separaten Seite ausgegeben. Dort werden Offense und Defense der Teams einzeln bewertet. Wie bei allen anderen Ratings auch, werden dabei Ergebnisse höher bewertet als das Teamtalent. Im folgenden wird dieses erläutert, da sich dieses Rating von dem der Real Life Dolphin Ratings unterscheidet.

Wenn du die Mathematik dahinter nicht verstehen willst, so ist das kein Problem da es für das Spiel ansich auch nicht notwenidig ist. Die verwendeten Abkürzungen sind die Gleichen, welche auch in den anderen Dolphin Ratings Verwendung finden. Die nun folgenden Erklärungen waren von uns nicht zweifelsfrei zu übersetzen da sie zuviel grundlegende Kenntnisse des internen Programms ansich vorraussetzen. Deshalb hier nur die Ausführungen im Original:

For the offense and defense rankings, the model is that a team's average score ("M") against an opponent equals the average score times the offense rating divided by the opponent's defense rating, or:

M = av * exp(o-d),

where "av" is the average for the location in question (home, neutral, or road). If a team would, on average, score M times against a given opponent, the odds of it scoring N times is given by a Poisson probability distribution:

P(M|N) = exp(-M) * (M^N) / (N!) For many games, one obtains a cumulative probability of the season by multiplying the probabilities:

P(season) = product [ exp(-M) * (M^N) / (N!) ]

Our job is to maximize the odds of the season happening, based on average home, road, and neutral scores and on offense and defense rankings for each team. It is easier to maximize ln(P) than P itself, so we make that conversion first:

ln(P(season)) = sum [ -M + N*ln(M) - ln(N!) ]. The maximum happens where the derivatives are all zero. Thus to find a team's offensive ranking, we use:

dln(P)/do = sum [ (N/M-1) * dM/do ] = sum [ N - av*exp(o-d) ] = 0.

"o" is the value we are solving for, and simple algebra shows that

o = ln [ sum(N) / sum(av/exp(d)) ].

In other words, it is the team's cumulative points scored divided by the sum of the league-wide average score divided by the opponent's defense ranking. Again, "average score" refers to the average points scored in home, road, or neutral games as appropriate. To find its defensive ranking, we calculate similarly:

dln(P)/do = sum [ (N/M-1) * dM/dd ] = sum [ av*exp(o-d) - N ] = 0 d = ln [ sum(av*exp(o)) / sum(N) ].

In other words, it is the sum of league-wide average score times by the opponent's offense ranking divided by the team's cumulative points allowed. Again, "average score" refers to the average points allowed in home, road, or neutral games as appropriate. This is calculated using an iterative solution, with all ratings initially set to zero and the averages calculated from average scores league-wide.

The one flaw of these ratings is that the assumption that the first equation is strictly true. Comparing sets of three teams that interplay, it seems that the average score margin in the game between the best and worst teams is less than would be expected given each's game against the middle team. The formalism used in the other rankings is much closer to what is observed. To account for this, a "fudge factor" is introduced so that the sum of a team's rankings (o+d) equals its overall strength rating (the rating used to calculate schedule strengths in the standard and predictive rantings).

A side issue that should be addressed is the treatment of overtime games. Since the score at the end of regulation is not recorded and several sports are not sudden-death, scores of overtime games are treated as upper limits only and are ignored if the actual score exceeds the expected score.