Anregungen und Tipps

Die DEL Hilfe-Seiten sagen Dir nur, wie Du bestimmte Aufgaben erledigst, die anfallen, wenn man ein Team coacht. Diese Hinweisseite geht über diese grundlegenden Erklärungen hinaus und will Dir helfen, ein solides Konzept zu entwickeln. Weil diese Hinweise für alle College-Ligen gelten, geben wir hier keine spezifischen Tips dazu, welche Art Spieler zu rekrutieren ist, etc. Diese Fragen werden auf den Hinweisseiten für die jeweilige Sportart behandelt. Es sei auch betont, dass diese Hinweisseiten kein Ersatz für die Standard-Hilfe-Seiten sind. Die besten Scouting-Tipps helfen Dir nicht viel, wenn Du nicht weisst, wie die Free - Agents - Bids funktionieren.

Wir hoffen, dass diese Hinweisseiten Dir den Einstieg in das Coachen eines College-Teams erleichtern, und dass Dir dadurch die ersten Saisons als Coach mehr Spaß machen. Du darfst aber nicht unbedingt sofort große Erfolge erwarten. Es dauert einige Zeit, bis man ein Gefühl für das Scouting und Coachen bekommt, bis man die Spieler an Bord bringt, die man braucht, und bis sie sich dann entwickeln.

Eine kleine Warnung: Bei Vielem von dem was folgt handelt es sich um die Meinung eines erfahrenen Coaches, und nicht unbedingt um absolute Fakten. Das liegt z.T. daran, dass Coachen auch viel mit Ausprobieren zu tun hat. Zum anderen sind für unterschiedliche Coaching-Philosophien unterschiedliche Spieler und Strategien 'optimal'. Dieses Tutorium versucht, einige Möglichkeiten aufzuzeigen. Zweifellos gibt es oft auch andere sinnvolle Optionen.


Die unteren Tiers

Nur wenige DEL - Coaches sind damit zufrieden, ihre ganze Zeit an kleineren Colleges zu verbringen. Man bekommt nicht so viel Aufmerksamkeit, und es macht einfach nicht so viel Spaß, immer nur in einer Liga zu spielen, die von anderen Coaches nur als Trittbrett für höhere Gefilde angesehen wird. Aber es gibt durchaus auch Coaches, die zufrieden damit sind, an einem Tier II oder III - College zu bleiben. Wenn das bei Dir so ist, kannst Du diese Sektion überspringen...

Wenn es Dein Ziel ist, in höhere Tiers aufzusteigen, solltest Du Dich mit den Kriterien für eine Beförderung vertraut machen. Meist musst Du dabei ein paar Bedingungen erfüllen, eine bestimmte Anzahl von Siegen pro Saison, einen bestimmten Prozentsatz von Siegen, oder einen bestimmter Rang. Im Football und Eishockey musst Du zwei Jahre an einem College bleiben, bevor Du aufsteigen kannst (weil es in diesen Sportarten nur zwei Tiers gibt).

Gute Strategie zeigt sich auf zwei Ebenen: bei der Spielplanung und der Rekrutierung. Es ist nicht zu Deinem Vorteil, viele Spiele gegen Teams anzusetzen, die stärker als Deines sind. Zwar ist die Computerrangliste da unparteiisch (es hilft Dir nichts, nur gegen schwache Teams zu spielen, und es schadet nichts, gegen gute Teams anzutreten), aber das Verhältnis von Siegen zu Niederlagen nimmt keine Rücksicht auf die Stärke der Gegner.

Bei der Rekrutierung hast Du zwei Ziele: das unmittelbare Ziel ist es, Dein Team zu verstärken, damit sein Erfolg Dich Deiner Beförderung näherbringt. Das zweite Ziel ist es, sicherzustellen, dass gute Spieler in Dein Sportprogramm kommen, für den Fall, dass es doch noch nicht mit der Beförderung klappt. Es ist sehr schwierig, Top-Spieler für die unteren Tiers zu bekommen. Denn die Studenten wissen, dass Du nicht allzu lange an dem College bleiben wirst, und werden Deinen Versprechen, sie im Spiel einzusetzen, nur wenig Glauben schenken.

Obwohl Du (zurecht) empfinden wirst, dass Du gegenüber den großen Colleges im Nachteil bist, kannst Du mit Stipendien und dem Versprechen von Spielzeit für die Spieler einiges ausgleichen. Wenn Du ein Stipendium anbietest, und das Top-College nicht, dann wird der Spieler an Dein College kommen. Für Anfänger - Coaches empfehle ich nicht, dass sie Spielern Einsatzzeit versprechen, aber bei erfahreneren Coaches kann ein solches Versprechen durchaus helfen. Es gilt zu bedenken, dass ein Spieler, der bei Dir unmittelbar zum Einsatz kommen würde, bei einem Tier I-Team möglicherweise nur auf der Bank sitzen würde.


Tier I

Um ein Tier I Team zu managen, muss man mit einer anderen Einstellung an die Sache herangehen. Gelegentlich wirst Du Spieler rekrutieren können, die schon im ersten Jahr als Starter zum Einsatz kommen. Aber meistens wirst Du den Spielern, die Du rekrutierst, erst 2-4 Jahre Zeit zum Entwickeln geben müssen. Mit anderen Worten: erwarte nicht zuviel in den ersten Saisons. Deine Schlüsselspieler werden zunächst irgendwelche Leute sein, die Dein Vorgänger rekrutiert hat, und daran kannst Du kurzfristig nicht viel ändern. Wenn Du Schwächen auf ein paar wichtigen Positionen (wie z.B. QB) hast, kannst Du Transfers einfädeln, indem Du Spielzeit versprichst. Ansonsten hilft nur Warten darauf, daß sich die Spieler entwickeln, die Du rekrutierst. Mittelfristig sind das dann meistens die besseren Spieler.


Die ersten Schritte

Nachdem Du ein Team übernommen hast, schmeiss als erstes gnadenlos alle schwachen Spieler raus. In den ersten zwei Jahren wird Dein Team vermutlich eh nicht sehr gut sein, also cutte erstmal alle Junior- und Senior - Spieler, die nichts zur Leistung Deines Teams beitragen können. Damit schaffst Du Platz in Deinem Roster für junge Spieler, die dann hoffentlich im Laufe der Zeit zu soliden Leistungsträgern heranwachsen. Es ist besser und tragfähiger, langfristig zu planen, als zu versuchen, sofort zu gewinnen.


Die Rekrutierung

Jahrgänge: Ich rekrutiere hauptsächlich Freshmen. Es ist einfacher, jetzt einen Spieler zu bekommen, der in zwei Jahren ein guter Resdshirt- Sophomore sein wird, als einen, der jetzt schon ein guter Reshirt- Sophomore ist. In einem geringeren Maße gilt dies auch für Freshmen. Zwar ist der Unterschied zwischen wirklichen und Reshirted Freshmen nicht so groß -- Du bekommst von beiden vier Jahre Spielzeit. Aber es ist einfacher, einen guten wirklichen Freshman zu rekrutieren als einen vergleichbar guten Redshirt-Freshman.

Wenn Du Dein Programm neu aufbaust, musst Du die Dinge aus einer langfristigen Perspektive betrachten. Es kann schon sein, dass Du dieses Jahr einen sehr guten Junior bekommst, aber dann wirst Du in zwei Jahren wieder einen brauchen. Und dann wieder einen, und so weiter. Außerdem kann man Juniors nicht redshirten, d.h., Du wirst niemals einen voll entwickelten 5-Jahre-Senior aus Deinen Junior-Transfers [JC???] rausbekommen.

Diese Regel gilt natürlich nicht absolut. Wenn Du mit einem oder zwei älteren Studenten Dein Team deutlich verbessern kannst, dann solltest Du sie natürlich signen. Ein sehr guter QB oder TB in einem Football- Team kann 4 oder 5 Siege mehr in einer Saison bedeuten, wenn die Alternative ein viel schlechterer Spieler ist. Aber solche Fälle sind selten. Meistens schadet es mehr als es nützt, wenn man seine Rekrutierungsbemühungen an Spieler verschwendet, die nicht lange im Team bleiben.

Rekrutierungspunkte: Viele Coaches kommen aus den Pro-Ligen, in denen es bei den Free-Agent-Bids hauptsächlich um das angebotene Geld geht. Bei ihnen ist es ein verbreitetes Missverständnis, dass die Spieler in der Auswahl ihrer 5 Colleges sich hauptsächlich nach den Rekrutierungspunkten richteten. Aber das stimmt so nicht. Rekrutierungspunkte spielen eine Rolle, aber der entscheidende Faktor sind die angebotenen Stipendien (scholarships): ein Angebot mit einem Stipendium sticht immer ein Angebot ohne Stipendium aus. Der nächst wichtige Faktor ist die ursprüngliche Neigung des Studenten. Erst danach kommen Rekrutierungspunkte und Versprechen von Spielzeit. Ausserdem gibt es bei den Rekrutierungspunkten sinkende Grenzerträge: Der erste Punkt hilft mehr als der zehnte.

Für Tier I - Teams bedeutet dies, dass man die Rekrutierungspunkte am besten breit verteilt. Auf einen Spieler 200 Punkte zu verwenden hilft nicht viel mehr als 30 Punkte. Auch umgekehrt: wenn Du mit einem Team konkurrierst, das 200 Punkte verwendet, heisst das nicht unbedingt, dass Du chancenlos bist. Bei den Teams in den unteren Tiers spielen die abnehmenden Erträge eine geringere Rolle. Daher lohnt es sich ein wenig mehr, seine Punkte zu konzentrieren.

Strategie: Wenn Du dies liest, um zu lernen, wie man rekrutiert, dann ist Dein Team vermutlich nicht besonders gut. Der erste strategische Punkt, der dann zu berücksichtigen ist: vergiss alle Spieler mit einem 'A'-Rating. Diese Spieler wollen an ein Top-College, und Du würdest Deine Zeit und Rekrutierungspunkte mit ihnen verschenden. Ich würde auch empfehlen, sich die 'B'-Spieler aus dem Kopf zu schlagen, ausser wenn sie bei Dir Starter wären und Du ihnen Spielzeit versprechen kannst. Aber wenn Du Dein Team an vielen Positionen verbessern musst, kannst Du es Dir einfach nicht leisten, Deine Rekrutierungsbemühungen zu verschwenden. Und niemand will 'F'-Spieler. D.h., Du solltest Dich in Deinen Rekrutierungsbemühungen hauptsächlich auf 'C' und 'D'-Spieler konzentrieren.

Wenn Du Dir die 'C' und 'D'- Spieler in den Rekrutierungslisten ansiehst, wird Deine erste Reaktion vermutlich sein: "die Typen sind alle schlecht, warum soll ich meine Zeit mit diesen Heinis verschwenden? Aber nicht so schnell. Erinnere Dich, dass Du jetzt Spieler suchst, die in zwei Jahren gut sind. Ein jetziger 'C'-Spieler wird vermutlich in zwei Jahren ein 'B'-Spieler sein, vielleicht sogar 'A'. Glaub mir, diese Spieler werden in zwei Jahren ganz gut sein, und möglicherweise sind sie bereits im nächsten Jahr gute Ersatzspieler.

Du solltest versuchen, ein paar sorgfältig ausgewählte 'no region' - Spieler zu rekrutieren, wenn Du glaubst, dass Du eine Chance hast, sie an Land zu ziehen. Aber bedenke, dass Du dabei gegen die ganze Liga konkurrierst und nicht nur gegen die Colleges aus Deiner Gegend. Um Spieler aus anderen Regionen solltest Du Dich nur bemühen, wenn Du ein hohes Prestige hast.

Nachdem Du entschieden hast, wen Du einladen willst, wirst Du vermutlich feststellen, dass Du weniger Spieler einlädst als Du könntest, weil die schlechteren Spieler nicht Deinen Standards entsprechen. Aber das ist Quatsch. Du solltest trotztdem so viele 'gerade noch' - Spieler aus Deiner Gegend wie möglich raussuchen und sie ohne zusätzliche Rekrutierungsanreize einladen. Das kostet Dich nichts und gibt Dir eine Versicherung, falls einige der besseren Spieler Deine Einladung ablehnen. Das Schlimmste, was Dir passieren kann, ist, dass Du in der ersten Runde gar niemanden bekommst, weil all die tollen Spieler, die Du haben wolltest, nicht zu Dir kommen wollten. Natürlich gibt es dann noch zwei weitere Rekrutierungsrunden, aber die besten Spieler sind dann bereits weg. Und jeder Spieler, der nach der ersten Runde noch keinen Vertrag hat ist einer, den Du umsonst hättest haben können, wenn Du ihn nur eingeladen hättest.

Wenn nach der ersten Runde noch freie Plaetze in Deinem Roster sind, mach auf jeden Fall weiter, bis das Roster voll ist. Oder, wenn einige Rekruten so gut sind, dass Du es Dir leisten kannst, Spieler zu cutten, dann tu das und mache in der zweiten Rekrutierungsrunde weiter. Manche Coaches lassen sogar absichtlich noch ein paar Roster- Plätze offen für die späteren Runden. Das ist ein wenig riskant, weil Du darauf baust, dass einige gute Spieler 'durchrutschen' und die meisten anderen Teams in den späteren Runden nicht rekrutieren. Wenn Du das tust, solltest Du trotzdem mindestens die Hälfte Deiner Rekrutierungspunkte in der ersten Runde benutzen, weil das die Runde ist, in der man normalerweise die besten Spieler bekommt.


Andere Vorschläge

Wähle Deine Gegner sorgfältig aus. Idealerweise spielst Du gegen Teams, die nur einen Tick schwächer oder besser sind als Deines. Es hilft Dir nicht weiter, Spiele gegen Teams anzusetzen, die Dich dann mit 30 Punkten Unterschied abfertigen. Zwar kann das Ranking-System mit solchen Unterschieden ganz gut umgehen, d.h. Dein Ranking wird vermutlich dasselbe sein, unabhängig von Deinen Gegnern. Aber Deine Optionen für die Postseason hängen von Deinem Verhältnis Siege/Niederlagen ab. Wenn Du Deine Gegner klug aussuchst, kommst Du vielleicht in Deiner zweiten Saison schon auf eine Quote von über 0.500 und ziehst damit in die Postseason ein. Es ist sehr traurig, wenn man Teams mit einer Quote von 14:15 sieht, die eigentlich ein Top40 Team (im Basketball) sind, aber nicht in der Postseason spielen dürfen, weil sie sich einen zu harten Spielplan vorgenommen haben. Denke auch daran, dass Dein Verhältnis Sieg/Niederlage auch über Deinen Aufstieg oder Deine Degradierung entscheidet. Die beste Strategie, um Deinen Ruf und Deine Position als Coach zu verbessern ist es also, Spiele anzusetzen, die Du auch gewinnen kannst.

Vielleicht willst Du ja die PC-Version dieses Spiels kaufen. Wenn Du Dich in diesem Spiel verbessern willst, hilft Dir nichts so sehr, wie mit der PC-Version herumzuexperimentieren.

Noch einmal. Geduld ist wichtig. Wenn Du unter langfristiger Perpektive ein Team aufbaust, wirst Du wahrscheinlich in den ersten beiden Jahren grottenschlecht sein. Ich habe zig Saisons mit der PC-Version des Spiels gespielt, und die Entwicklung eines guten Teams dauert immer ein wenig länger als man anfangs geglaubt hat. Mir ist das so mit meinen CBEL- Georgia und St. Francis- Teams gegangen. (Nachtrag: und mit meinen CCEL- und CMEL -Teams auch ...) Verlass Dich drauf.


Beförderungen

Wenn Du zunächst in einer College League anfängst, wirst Du mit einem College-Team in einem unteren Tier an den Start gehen. Dein Ziel sollte es sein, genug Spiele zu gewinnen, um aufzusteigen, und nicht unbedingt, ein starkes langfristiges Programm aufzubauen. Deshalb wirst Du vermutlich etwas mehr Abkürzungen nehmen, als ich es hier empfohlen habe, also z.B. auch ältere Studenten rekrutieren, etc. Aber das ist riskant. Wenn Du dann nach einer oder zwei Saisons nicht befördert wirst, stehst Du mit einem Team da, das immer noch so schwach ist wie das, mit dem Du angefangen hast.

Wenn Dir ein Aufstieg angeboten wird, dann nimm das Angebot ruhig an, es sei denn, Dir ist daran gelegen, an Deinem alten College zu bleiben. Es gibt nie eine richtig gute Zeit, um ein erfolgreiches Programm zu verlassen, aber je schneller Du an die Spitze kommst, desto schneller kannst Du ein Top-Tier-Team aufbauen. Bei der Auswahl eines neuen Teams nach der Beförderung bedenke, dass Du zwei Saisons hast, bevor Du riskierst, degradiert zu werden. Mit anderen Worten, wenn Du in North Carolina studiert hast und die Tarheels waren in der letzten Football-Saison 1:10, dann solltest Du Dich nicht davor fürchten, das Team trotzdem zu übernehmen. Wenn Du mal so weit bist, dass Dir ein Top-Tier-Job angeboten wird, dann wirst Du auch das Spiel so gut beherrschen, dass Dir zwei Jahre reichen, um aus einem Loser - Team ein respektables Team zu machen.

Credits:

Geschrieben von Mike Worthington
Zusätzliche Anregungen von Andy Dolphin und David Rogers
Deutsche übersetzung von xor